Theetuin / Proeverij / B&B Floris & Sabina

Een pleisterplaats voor fietsers, wandelaars en andere recreanten.

huiszwaluw

Gegend

volkerakmaxDie Brabantischer Delta is sehr wasserreich, hat ein offenes Bauerngelände, und bietet viele naturliche Erholungsgebieten, Sehenswürdigkeiten und gemütliche Dörfer. Während Ihres Aufenthaltes erkündigen wir Sie gerne über die schöne Stellen und reiche Geschichte unserer Gegend.

Willemstad

Nachdem ein Gors am Volkerak von den Markies van Bergen op Zoom war eingepoldert entstand in 1565 das Dorf Ruigenhill. In 1583 befestigt Willem van Oranje das Dorf gegen die Spanier. Sein Sohn, Prins Maurits, gibt die Stelle in 1585 Stadtrechten und die Name Willemstad.
In 1607 würde die erste holländische Kirche gebaut fur die protestantische Ehrendienst: die Kuppelkirche. Das Mauritshaus stammt aus 1623 und ist seit 1973 das Rathaus von die Gemeinde Willemstad, bis diese in 1997 übernommen würde in die Gemeinde Moerdijk.

Heute ist Willemstad sehr mahlerisch, mit historische Gebäude, kleine Plätze, Gaststätte und ein alte und ein neue Jachthafen; ein populaire Erholungsplatz.

willemstadfortderuijter

Fort Sabina

Zur Erstärkung Willemstads entstanden im achtzehnten Jahrhunderts, direct an der Küste, Erfestigungswerken, sgn. Forten. Zuerst bestanden die aus Batterien und Holzpalisaden. Ende achtzehnten Jahrhunderts entstanden auf natürliche Weise hohe Gorzen, die eingepoldert würden: die Entstehung von die Henrica-Sabinapolder, vernennt nach die Ehefrau des Deichgrafes.
Zum Abschluss von die Dürchgang des Volkeraks und zur verbesserung der Verteidigung des Hollandisches Tiefes (Hollands Diep) gegen die Engländer entschloss Frankreich etwa 1810 zur Begründung von zwei Erfestigungswerken an der Küste. Ein Werk würde begrundet an der Ostpunkt von Oostflakkee in die Nähe von Ooltgensplaat. Das andere würde begrundet auf die Brabantische Walle am äusserstem Rand des Henrica-Sabinapolders: Fort De Ruijter (später: Fort Sabina).
Auch das Fort Anna, vom Französen Fort Die Hölle (De Hel) genannt, würde aufgeputzt. Am Anfang des zweiten Weltkriegs würde das Fort Sabina nochmahl in Stellung gebracht.
Seit 1981 ist das Fort Eigentums Staatsbosbeheer.

sabina1maxsabina2max

Choose your language:


Water poort

Gastheer

tulp

image001